Winter-Networking Tour mit bcc Berlin, Park Inn und Restaurant Orania

Netzwerkarbeit spielt im Projekt Be HOGA eine bedeutende Rolle. Ein sehr beliebtes Format ist unsere Be HOGA-Networking Tour bei der wir uns mit Vertreter/innen aus der Berliner Arbeitsverwaltung sowie weiteren Projektpartnern auf den Weg zum Gastgewerbe machen.

Nach unserer stark nachgefragten Sommer-Networking Tour haben wir in diesem Jahr auch eine Wintertour angeboten. Erneut unterwegs im Oldtimerbus – zum Glück hatte unser Fahrer das Heizungsgebläse frühzeitig angeschmissen – ging es zunächst von Moabit aus in Richtung Alexanderplatz.

Als erste Station stand die bcc Berlin Congress Center GmbH auf dem Tourenplan. Als wichtiger Player im Berliner Konferenz- und Eventgeschäft ist das bcc Partner von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Mit René Gitter hatten wir einen tollen Ansprechpartner, der uns nicht nur durchs Haus und hinter die Kulissen führte, sondern auch als Head of Catering Services im bcc ausführliche Infos über aktuelle Job- und Ausbildungsperspektiven geben konnte. Zwar ist das bcc kein systemgastronomischer Betrieb, trotzdem sind sehr viele Abläufe und Arbeiten entsprechend der Gegebenheiten optimiert – unter anderem gibt es speziell entwickeltes Konferenzgeschirr in unterschiedlichen, aufeinander abgestimmten Größen. Besonders bei großen Tagungen und Kongressen  können dann bis zu 2000 Gäste schnell und effektiv versorgt werden. Auch für Mitarbeitende kann ein solches System hilfreich für eine schnelle Einarbeitung sein. Für Gastronomieinteressierte bietet das bcc Einstiegsmöglichkeiten über die Ausbildungsberufe Koch und Restaurantfach – daneben werden immer wieder auch Fachkräfte und Quereinsteiger für Servicetätigkeiten gesucht.

Da direkt um die Ecke, ging es nicht mit dem Bus, sondern in einem kurzen Fußweg über den Alexanderplatz weiter zum Park Inn by Radisson. Dort erwarteten uns Frau Katrin Lange, Training Managerin und die angehende Hotelkauffrau Frau Pereira. Los ging es von der Lobby zum Konferenzbereich – hier wurden die Ausbildungs- und Jobangebote des Hauses besprochen. Das Park Inn wird regelmäßig mit Auszeichnungen zur Ausbildungsqualität bedacht – ein gutes Zeichen für die ca. 45 laufenden Azubis und mit Sicherheit auch toll für das Azubimarketing. Im Anschluss ging es durch die Restaurantbereiche in der 1. Etage und dann mit dem zweitschnellsten Aufzug Berlins hoch in die 35. Etage in eine der „Ecksuiten“. Das Besondere hier: Die Wahnsinnsaussicht in verschiedene Himmelsrichtungen – kein Wunder, dass fast jede/r sein/ihr Handy gezückt und einen Schnappschuss gemacht hat. Wir hatten das Glück zwei weitere Zimmerkategorien auf anderen Etagen besichtigen zu können, obwohl das Park Inn zu fast 100 % ausgelastet war.

Nach diesen zwei sehr informativen Stationen war wieder der Oldtimerbus gefragt, der uns nach Kreuzberg zu unserem kiezküchen Standort, dass Restaurant Orania brachte. Die Orania versorgt als Kantinenbetrieb zwei Senatsverwaltungen sowie Kundschaft aus umliegenden Einrichtungen im Mittagsgeschäft. Mit der Objektleiterin Sabine Wegge hatten wir eine kompetente Ansprechpartnerin, die uns ausführlich Auskunft über laufende Maßnahmen und Qualifizierungsangebote geben konnte. Besonders interessant ist aktuell das Angebot der Verbundausbildung im Rahmen des Berliner Ausbildungsplatzprogramms – hier werden junge Leute zum Ausbildungsabschluss im Verbund mit Unternehmen der Berliner Gastronomie geführt. Die Orania ist zudem regelmäßiger Praxisort für Teilnehmende im Projekt Be HOGA, die sich im Service- oder Küchenbereich orientieren möchten und so erste Erfahrungen sammeln. Bei Glühwein und Weihnachtsstollen gab es noch einmal genügend Zeit zum lockeren, fachlichen Austausch.

2018-12-06T14:21:59+00:00 6 Dezember 2018, 14:21|