Branche der unendlichen Möglichkeiten – Bericht zur Networking-Tour 2018

Mit einem vielseitigen Kontrastprogramm wartete die diesjährige Be HOGA Networking-Tour auf. In altbekanntem Format haben wir uns mal wieder auf den Weg gemacht. Dafür haben wir unseren allseits beliebten Oldtimerbus reaktiviert. Voll beladen mit Vertreter/innen aus den Berliner Jobcentern und Arbeitsagenturen wurden wieder drei Betriebe des Berliner Gastgewerbes angesteuert.

Für uns immer eine tolle Gelegenheit die Kooperation mit den Vermittler/innen der Berliner Arbeitsverwaltung auszubauen und einmal unsere Projektarbeit erlebbar zu machen. Denn genau solche Touren machen wir in erster Linie ja für Ausbildungs- und Jobinteressierte am Gastgewerbe.

Das vollgepackte, wirklich straffe Programm bestand dieses Mal aus einem 4 Sterne First Class Hotel, einem bayerischen Wirtshaus sowie einem eigentümergeführten Kiezhotel.

Nach kurzer Projekteinführung ruckelte der Bus los in Richtung des Maritim Hotels an der Stauffenbergstraße. Uns erwartete eine tolle Hausführung durch das im Stile der goldenen 20er Jahre gehaltene Haus. Durch die großzügige, prachtvolle Lobby ging es zunächst zum größten Veranstaltungssaal mit einer Kapazität von mehreren tausend Besucher/innen – wirklich beeindruckend. Anschließend gab es die Möglichkeit sich über aktuelle Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten auszutauschen, auch mit Blick auf die gewünschten Kompetenzen.

Weiter ging es quer durch die Stadt in Richtung Alexanderplatz zum Hofbräu Berlin. Im riesigen Wirtshaus mit einer Fläche von 6500 m2 und einer Kapazität für bis zu 4500 Gäste geht es für die Angestellten vor allem auch darum Ausdauer zu beweisen. Eine Grundfitness sollte man auf jeden Fall mitbringen, wenn man beispielsweise eine Ausbildung als Fachkraft im Gastgewerbe absolvieren möchte. Besonderes Highlight dieser Station war die Einladung zur deftigen Brotzeit – bei bayerischen Spezialitäten fand dann der Austausch über die Einstiegsmöglichkeiten im Hofbräu statt.

Richtung Osten ging es dann zum Boxhagener Kiez in Friedrichshain. Das Almodóvar Hotel überzeugt durch sein stimmiges Konzept – hier dreht sich alles um Nachhaltigkeit und Ökologie. Dazu gehören nicht nur das Biofrühstück, sondern eben auch natürliche Materialien bei der Zimmergestaltung. Hier erhalten auch Quereinsteiger eine Chance sich beruflich neu zu orientieren, von Vorteil ist natürlich, wenn man sich mit den Unternehmenswerten identifiziert und diese auch gegenüber den Gästen verkörpert.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, insbesondere bei unseren drei Unternehmenspartnern, die einmal mehr das Gastgewerbe als attraktive und sehr vielseitige Arbeitswelt präsentiert haben.

2018-08-31T18:25:49+00:00 31 August 2018, 18:18|