Bericht zur Infotour vom 13.9.2016

Vielfalt, Möglichkeiten und Quereinstiege: Dafür steht das Berliner Gastgewerbe. Genau davon konnten sich auch die Teilnehmer/-innen unserer Infotour im Oldtimerbus überzeugen. Auch dieses Mal hatten wir 3 tolle Betriebe im Routenplan.

Obwohl wir eigbeh1entlich so gut wie ausgebucht waren, fuhr unser guter alter Oldtimerbus nur halb gefüllt los. Vielleicht lag es am guten Wetter? Die knapp 30 Grad ließen sich im Bus jedenfalls durch die großen Fensteröffnungen und den Fahrtwind gut aushalten. Los ging es Richtung Potsdamer Platz zur ersten Station – wo wir insgesamt 3 Hotels der Accorgruppe besuchen durften. Frau Katja Porath, Direktionsassistentin und Ausbilderin führte uns zusammen mit ihrer Kollegin Frau Michaela Frick durch die drei Häuser ibis budget, ibis und Novotel Suites Berlin City. Wer hier eine Ausbildung startet hat wirklich tolle Möglichkeiten. Unter anderem lernt man unterschiedliche Gästeklientel anzusprechen, von lowbudget Touristen über Businesskunden bis zu Familien. Die 3 Hotels verfügen zusammen über knapp 600 Zimmer – also schon eine beachtliche Größenordnung – hier gibt es demenstprechend auch in der Ausbildung viel zu erleben.

beh2

Im Anschluss ging es weiter zum Le Buffet Restaurant im KaDeWe. Die Führung hinter die Kulissen übernahm der Betriebsleiter Herr Harald Eck und vermittelte tolle Einblicke in die Betriebsabläufe. Er zeigte uns den gesamten Verarbeitungsprozess – beginnend mit der Warenannahme bis hin zur Zubereitung, die im Le Buffet „on stage“, d.h. direkt vor den Augen der Gäste abläuft. Dies ist Teil des „Fresh-Flow Konzepts“. Gemeint ist damit stets frische Zutaten zu verwenden. Abschließend stellte Herr Eck die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Le Buffet vor. Mit einem Patenprogramm für neue Azubis sowie Nachhilfemöglichkeiten und einer individuellen Karriereplanung ist man dort wirklich gut aufgehoben.

In Richtung Süden fuhren wir dann zur letzten Station des Tages – dem Restaurant Schmidt Z&KO, wo wir von Frau Schmidt in Empfang genommen wurden. Mit integrierter Weinhandlung, Showküche und Kochschule überzeugt die „vinophile Genusswerkstatt“ durch ein wirklich spannendes Konzept. Frische und nachhaltige Zutaten sowie der Anspruch auf beste Qualität fließen in Mittags- und Abendtisch mit ein. Vor allem aber ist Schmidt Z&KO auch ein toller Arbeitsplatz. Auch für Quereinsteiger/-innen gibt es Möglichkeiten – wichtigste Anforderungen sind Zuverlässigkeit und die Fähigkeit auf Menschen zuzugehen. Man arbeitet in einem tollen Team, u.a. sind ja auch die beiden Fernsehköche Ralf Zacherl und Mario Kotaska mit an Bord. Hin und wieder kann es auch vorkommen, dass man zur Fortbildung auf ein Weingut reisen darf.

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Partnerbetriebe, die diese sehr informative und abwechslungsreiche Tour möglich gemacht haben!

beh5 dsc03728 beh3

 

 

2017-05-19T11:32:47+00:00 15 September 2016, 13:48|